Aktion „Pflück mich!“

Aktion „Pflück mich!“
. Bürgerinnen und Bürger sind ab sofort herzlich eingeladen, an den mit „Pflück mich“ - Schildern markierten Flächen im Stadtgebiet das ungespritzte Obst zu ernten. (Bild: Privat)
WOCHENBLATT
Redaktion

Weingarten – Ob Äpfel, Birnen oder Kirschen: Im Stadtgebiet Weingarten sind viele essbare Schätze auf öffentlichen Flächen zu finden. Doch oft besteht bei den Bürgern die Unsicherheit, ob man sich einfach bedienen darf. Die Stadt Weingarten möchte dieser Unsicherheit nun Abhilfe schaffen und gibt die private Ernte an gekennzeichneten städtischen Bäumen frei.

Als Vorbild dient die bundesweite Aktion „Pflück mich“, die bereits in verschiedenen Städten und Kommunen kommunales Obst vor dem Verfaulen rettet. Bürgerinnen und Bürger sind ab sofort herzlich eingeladen, an den mit „Pflück mich“ – Schildern markierten Flächen im Stadtgebiet das ungespritzte Obst zu ernten.

Die Stadtverwaltung bittet dabei die Bürgerinnen und Bürger um einen pfleglichen Umgang mit den Bäumen. Es ist so u.a. nicht erlaubt, auf die Bäume zu klettern oder Äste abzubrechen. Auf diese Weise werden die Obstbäume erhalten und alle können auch im kommenden Jahr wieder in den Genuss von biologischen Äpfeln, Birnen und im Frühsommer auch von Kirschen kommen.

Die städtischen Standorte der Obstbäume befinden sich bislang im Schlösslegarten, am Eingang zum Mostgässle – wobei hier dieses Jahr schon das meiste Obst gefallen ist. Weitere Standorte sind die Wiese am Kinderspielplatz Hölderlinstraße, die große Streuobstwiese an der Asamstraße und die Streuobstwiese am Verbindungsweg Schumannstraße Richtung Köpfingen. Weitere Gebiete folgen.