Ärger um Maske: 32-Jährige rastet in Krankenhaus aus

Ärger um Maske: 32-Jährige rastet in Krankenhaus aus
Junge brünette Frau schreit aus voller Kehle / Symbolbild (Bild: picture alliance / Zoonar | Robert Kneschke)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Saulgau (ots) – Wegen Körperverletzung und Beleidigung muss sich eine 32-jährige Frau verantworten, die am Montagmorgen um 8.50 Uhr in einem Krankenhaus am Gänsbühl derart ausgerastet ist, dass ihr ein Hausverbot erteilt wurde.

Die 32-Jährige, die einen Termin im Krankenhaus hatte, trug beim Betreten des Gebäudes keine FFP2-Maske. Als Mitarbeiter sie auf die Maskenpflicht hinwiesen, reagierte sie sehr ungehalten, kam der Aufforderung aber zunächst nach. Kurz darauf musste eine Arzthelferin jedoch den hausinternen Sicherheitsdienst alarmieren, da sich die 32-Jährige während ihres Arzttermins zunehmend unverschämt und aggressiv verhielt. Ein Security-Mitarbeiter erteilte ihr daraufhin Hausverbot, worauf die erzürnte Frau ihn durch eine unflätige Geste beleidigte.

Noch im Gebäude setzte sie ihren Mundschutz wieder ab und bespuckte eine Mitarbeiterin, nachdem diese sie erneut auf die Maskenpflicht aufmerksam gemacht hatte. Mehrere Mitarbeiter und Patienten wurden Zeugen des Wutanfalls.