Achtung: Diskrepanz zwischen RKI Meldung und tatsächlicher Inzidenz Bodenseekreis

Achtung: Diskrepanz zwischen RKI Meldung und tatsächlicher Inzidenz Bodenseekreis
Corona-Virus / Symbolbild (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bodenseekreis – Während das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg (LGA) für den Bodenseekreis eine 7-Tages-Inzidenz von 168,8 (Stand 28. April 2021, 16 Uhr) meldet, vermeldet des Robert-Koch-Institut (RKI) eine Inzidenz von 132. Nach den dem Gesundheitsamt des Bodenseekreises vorliegenden Meldungen von positiv auf Covid-19 getesteten Personen kann die vom RKI veröffentlichte Inzidenzzahl nicht stimmen.

Auf Nachfrage teilt das LGA mit:

„Leider kam es gestern dazu, dass es auf Ebene des Landesgesundheitsamtes nach Datenschluss versäumt wurde eine Transportdatei mit einem Datensatz von etwa 1.500 Fällen an das RKI zu übermitteln. Dies ist die Ursache der Datendiskrepanz zwischen LGA und RKI. Die Transportdatei wurde heute Morgen an das RKI übermittelt. Die Meldedaten fließen heute in die Analyse des RKIs ein. Die Zahlen werden morgen mit den Daten des heutigen Berichtes auf dem RKI-Dashboard eingestellt. Wir sind dabei unsere Prozesse nochmals zu überarbeiten und eine zusätzliche Prüfung des Datentransports zu implementieren.“

Nach der „Bundesnotbremse“ (§ 28b Abs. 1 IfSG) sind ausschließlich die vom RKI veröffentlichten Zahlen maßgeblich. Das Landratsamt Bodenseekreis hat die Frage, ob die Zahlen nachträglich korrigiert werden, oder ob mit dem heute veröffentlichten Inzidenzwert neu zu rechnen ist, dem LGA gestellt. Es liegt noch keine Antwort vor. Sobald eine Antwort vorliegt, wird das Landratsamt erneut informieren.

(Pressemitteilung Landratsamt Bodenseekreis)