Absage des Internationalen Käse- & Gourmetfestes

Absage des Internationalen Käse- & Gourmetfestes
Das Internationale Käse- und Gourmetfest ist abgesagt / Symbolbild (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindenberg – Das für den 27. und 28. August 2021 geplante Internationale Käse- und Gourmetfest in Lindenberg ist abgesagt. Heuer wäre das Fest bereits in seine zwanzigste Auflage gegangen. Nun muss die beliebte Westallgäuer Großveranstaltung in Anbetracht der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Regelungen ersatzlos ausfallen.

Entgegen aller Hoffnungen hat sich an den rechtlichen Auflagen im Zeichen der Corona-Pandemie leider kaum etwas in den Sommer hinein verändert. Auch die aktuelle Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, welche bis Ende Juli gültig ist, sieht erneut keine öffentlichen Veranstaltungen und Festivitäten vor bzw. verbietet diese landesweit.

Eine sinnvolle Durchführung des beliebten Käse- und Gourmetfestes ist nach Rücksprache mit allen Beteiligten aus Verwaltung, Gastronomie und Händlerschaft, selbst in einer abgespeckten Form, nicht möglich. Daher haben sich die Verantwortlichen jetzt schweren Herzens dazu entschieden, das Internationale Käse- und Gourmetfest in diesem Jahr abzusagen.

Alle beteiligten Akteure und Händler wurden bereits über die Entscheidung informiert. Nun heißt es Daumen drücken für eine rasche Normalisierung der Lage, damit das Käsefest im nächsten Jahr wieder in voller Größe mit vielen Menschen, viel Rahmenprogramm und zwei tollen Veranstaltungstagen in Lindenberg gefeiert werden darf.

Als kleines Trostpflaster für die ausgefallenen Feste wird auf die neu ins Leben gerufene Aktion „Stadtsommer Lindenberg“ hingewiesen, welche mit kleinen künstlerischen Akzenten an den Marktsamstagen im Juli und August den Stadtbummel in der Lindenberger Innenstadt verschönern wird. Neben Walking Acts und musikalischen Einlagen an den unterschiedlichen Samstagen ist beispielsweise auch ein Kinderkarussell für den 31. Juli gebucht, auf dem die Kleinsten kostenfrei in die Sommerferien durchstarten können.

(Pressemitteilung: Stadt Lindenberg i. Allgäu)