Abiball 2022 Abiturjahrgang des Waldseer Gymnasiums verabschiedet sich mit spektakulärem Programm

Abiturjahrgang des Waldseer Gymnasiums verabschiedet sich mit spektakulärem Programm
Großartige Leistung: Die Bad Waldseer Schülerinnen und Schüler übertrafen am G9 Gymnasium mit einem Gesamtschnitt von 2,0 deutlich den Landesschnitt. (Bild: Volkwein/Gymnasium Bad Waldsee)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Beim diesjährigen Abiball, der aus terminlichen Gründen am Donnerstag, den 30.6.22 in Bad Wurzach stattfinden musste, war viel geboten, was der gesamten Schulgemeinschaft Vergnügen bereitete.

Zunächst sei den nun Ehemaligen aber kräftig gratuliert: Die Bad Waldseer Schülerinnen und Schüler übertrafen am G9 Gymnasium mit einem Gesamtschnitt von 2,0 deutlich den Landesschnitt. Sensationelle 1,0-Schnitte konnten in Bad Waldsee drei Mal vergeben werden an Jakob Beer, Lucia Bucher und Philipp Rottweiler. Eine großartige Leistung! Es gab also allen Grund zum Feiern.

Die AbiturientInnen führten daher auf dem Abiball durch ein gut durchdachtes, wirklich amüsantes Programm. So gab es beispielsweise eine „Herzblatt – Show“ mit skurrilen Typen, die den bereitstehenden Kolleginnen und Kollegen zugeteilt wurden und sich dann beispielsweise blendend als „zur Christin bekehrte Rapperin“ (Frau Stein), „Hippiebraut“ (Frau Bader-Sickinger“), adlige Dame (Frau Bühler) oder minderbemittelter Rapper (Herr Volkwein) schlugen.

Der Leistungskurs Sport zeigte eine beeindruckende Performance über das Schülerleben von den Anfängen bis zum Abschluss und der Musikkurs begeisterte, indem der sogenannte „Lehrkörper“ in guter Stompmanier mit Röhren und Schlagwerk bearbeitet und zum Klingen gebracht wurde. Dies natürlich unter strengen Sicherheitsvorkehrungen – darin sind ja das Kollegium und die Schülerinnen und Schüler mittlerweile Meister!

Dieser Art gab es noch viele amüsante und mühevoll überlegte Programmpunkte, wie zum Beispiel das Quiz, bei dem die Lehrer und Lehrerinnen zeigen mussten, wie gut sie ihre Schülerinnen und Schüler wirklich kennen. Das gestaltete sich schwierig, denn kaum jemand konnte richtig erraten, wer nach einem feuchtfröhlichen Abend seine Brille im Wald verloren und am nächsten Tag wiedergefunden hat oder, wer Träger des Schwarzen Gurtes in Taekwondo ist. Wer nicht da war, hat wirklich etwas verpasst!

„Danke den Abiturienten und Abiturientinnen für den lustigen, niveauvollen Abend und alles Gute!“, so das Gymnasium zum Abschied.

(Pressemitteilung: Volkwein/Gymnasium Bad Waldsee)