Ab Samstag gibt es Tickets fürs Filmfest

Ab Samstag gibt es Tickets fürs Filmfest
Die Preis-Biber der Filmfestspiele werden am 1. November bei der Abschluss-Gala mit dem gehörigen Abstand vergeben. Eröffnung und Abschlussgala sind ausverkauft, für die anderen Termine beginnt am Samstag der Online-Vorverkauf. (Bild: Filmfest Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Am Samstag um 9 Uhr startet der Online-Vorverkauf für die Biberacher Filmfestspiele. Auch wenn überall wieder Veranstaltungen coronabedingt abgesagt werden: Das Filmfest soll stattfinden, betonen die Veranstalter. In reduzierter Form und mit Hygienekonzept und Abstandsregel, aber mit echten Filmen im echten Kino. Das Streaming von Filmen in die Wohnzimmer der Zuschauer wurde geprüft und verworfen, erläutert Intendantin Helga Reichert.

Verkauft werden 4800 Karten für 88 Vorstellungen – insgesamt 32 Filme werden gezeigt, jeder also zwei bis drei Mal. Das soll den Zeitplan entzerren. Dazu kommt das beliebte Kurzfilmprogramm.  Für das Publikumsgespräch werden die Filmemacher online zugeschaltet, wenn sie nicht nach Oberschwaben kommen wollen.

Vom 27. Oktober bis 1. November laufen im Sternenpalast-Kinozentrum in der Waldsee Straße Filme aus deutscher Produktion oder mit deutscher Beteiligung – vom Fernsehkrimi über Dokumentationen bis zu Spielfilmen, die in den nächsten Monaten ihren Kinostart haben. Groß ist der Run erfahrungsgemäß auf die TV-Krimis, die in Biberach vorab gezeigt wurden, diesmal etwa die „Tatort“-Folge „Die Ferien des Monsieur Murot“ mit Ulrich Tukur als Ermittler oder  der Österreichische TV-Krimi „Waidmanns Dank“.  Aber es sind wie immer auch zahlreiche ambitionierte und anspruchsvolle Spielfilme und Dokumentationen mit aktuellen und historischen Themen im Programm.

Den Auftakt macht am Dienstag eine Geschichtsstunde: Das TV-Epos „Louis van Beethoven“ über das Musikgenie hat in Biberach Premiere, läuft laut Helga Reichert im Dezember in der ARD und nach der schon ausverkauften Eröffnung auch noch am Mittwoch im Festival-Kino. Hauptdarsteller Tobias Moretti kommt nicht nach Biberach, bedauert Helga Reichert: Der vielbeschäftigte Star ist bei Dreharbeiten in Schweden. Der Online-Vorverkauf fürs Filmfest startet am Samstag, das Programm gibt es schon jetzt unter www.filmfest-biberach.de.