Ab nächster Woche beginnen die Tiefbauarbeiten zum Ausbau der Bleichestraße

Ab nächster Woche beginnen die Tiefbauarbeiten zum Ausbau der Bleichestraße
Mit dem Umbau der Bleichestraße werden zwei sichere Querungsmöglichkeiten vom Bleicheparkplatz zum Grabenmühleplatz erstellt. (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Achtung: Es gibt Änderungen bei den kostenlosen und kostenpflichtigen Parkplätzen auf dem Bleicheparkplatz!

Bad Waldsee – Mit dem Ausbau der Bleichestraße wird der zweite Abschnitt des städtebaulichen Projektes „Altstadt für Alle“ im Laufe dieses Jahres umgesetzt. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich schon am kommenden Montag. Im Zuge der Arbeiten, die in den nächsten Wochen anstehen, ergeben sich Auswirkungen auf den Bleicheparkplatz.

Nachdem in den letzten Tagen das Parkplatzprovisorium im ehemaligen Fischzuchtgelände in Betrieb gegangen ist und die Verpflanzung der Bäume im Grabenmühleplatz erfolgreich umgesetzt werden konnte, beginnen nun die Tiefbaumaßnahmen zum Ausbau der Bleichestraße.

Mit dem Umbau der Bleichestraße werden zwei sichere Querungsmöglichkeiten vom Bleicheparkplatz zum Grabenmühleplatz erstellt. Die bestehenden Busbuchten werden zudem durch barrierefreie Zu- und Ausstiegsmöglichkeiten am Fahrbahnrand ersetzt.

Die Umgestaltung des Grabenmühleplatzes soll dann als nachfolgender Bauabschnitt im kommenden Jahr durchgeführt werden. Über diesen Umbau sollen attraktive und barrierefreie Verbindungen von der Bleichestraße in die Altstadt ermöglicht werden. Gleichzeitig soll der Platz als Tor zur Stadt mit erhöhter Aufenthaltsqualität aufgewertet werden.

In den ersten etwa 3 bis 4 Wochen der Baumaßnahme werden die provisorischen Behelfsstraßen hergestellt. Auf diesen Behelfsstraßen soll der Verkehr während der Sperrung der Bleichestraße abgewickelt werden.

Wie der Verkehr während der Bauzeit geführt werden soll, ist im nebenstehenden Lageplan dargestellt. In grüner Farbe ist die Führung des übergeordneten Verkehrs dargestellt. Er wird über eine asphaltierte Behelfsstraße auf dem Bleicheparkplatz geleitet.

Zur verkehrlichen Anbindung der Altstadt wird ebenfalls die Herstellung provisorischer Verkehrsflächen notwendig. Die Führung des Verkehrs ist im Plan grün gestrichelt dargestellt. Die nächsten beiden Wochen wird voraussichtlich hauptsächlich auf dem Bleicheparkplatz gearbeitet. Der Verkehr auf der Bleichestraße selbst und die Erreichbarkeit der Altstadt ist dadurch kaum betroffen.

Die Arbeiten wirken sich jedoch auf den Bleicheparkplatz selbst aus. So wird die Parkplatzzufahrt bei der Ölmühle vorübergehend gesperrt. Der Parkplatz ist jedoch über die Hauptzufahrt von der Bleichestraße aus sowie von der Steinacher Straße aus erreichbar.

Für die Arbeiten müssen Parkplätze gesperrt werden. Ein Ersatz hierfür steht auf dem Parkplatz-Provisorium im ehemaligen Fischzuchtgelände zur Verfügung.

Ziel ist es, auch während der Bauzeit den Anteil von kostenpflichtigen und kostenfreien Parkplätzen annähernd zu erhalten. Um dies sicherzustellen, gibt es ab nächster Woche eine neue Parkplatzeinteilung auf dem Bleicheparkplatz. Die kostenfreien Parkplätze befinden sich auf dem Parkplatzprovisorium sowie im nördlichen Drittel des Bleicheparkplatzes im Bereich der Ölmühle. Alle anderen Parkierungsflächen sind kostenpflichtig. Wo also ab nächster Woche kostenfrei und wo kostenpflichtig geparkt werden kann, ist auch dem Lageplan zu entnehmen.

Wegen der Baustelle müssen auch die bestehenden Parkscheinautomaten versetzt werden. Die neuen Standorte sind ebenfalls im Lageplan eingetragen. Erst nachdem die Verkehrsprovisorien fertiggestellt sind, können dann die Arbeiten an der Bleichestraße selbst beginnen. Grob abgeschätzt dürfte dies noch etwa drei bis vier Wochen dauern.

Weitere Infos zum Projekt sind der Webseite zum Projekt „Altstadt für Alle“ zu entnehmen. Kümmeradresse seitens der Stadt: Jürgen Bucher, Telefon 94-1375 oder E-Mail: Jue.Bucher@bad-waldsee.de

(Pressemitteilung: jb/Stadt Bad Waldsee)