50.000sten Besucher im Aachbad geehrt

50.000sten Besucher im Aachbad geehrt
Ursula Benkö (Mitte) wurde als 50.000ste Besucherin im Aachbad geehrt. Mit ihr freuen sich Bürgermeisterin Ute Seifried (links) und Simone Bacher. (Bild: Stadt Singen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Singen – Die Beliebtheit des Aachbades ist ähnlich hoch wie vor den beiden Coronajahren, freuen sich Bürgermeisterin Ute Seifried und Bernd Walz, Fachbereichsleiter für Schule und Sport, bei der Ehrung des 50.000sten Besuchers im Singener Freibad diesen Mittwoch.

Mit der Singenerin Ursula Benkö wurde genau „der richtige Badegast geehrt“, erklärte Seifried. Denn wie Ursula Benkö erzählte, gehe sie fast täglich ins Aachbad. Ihr gefiele das Bad wegen der schönen Landschaft und der vielen netten Badegäste sowie der Freundlichkeit des Personals. Als Jubiläumsbesucherin erhält sie neben einem Blumenstrauß eine Saisonkarte 2023 für das Aachbad sowie ein Handtuch.

Erfreulich ist auch der Einsatz der DLRG, die gerade an den gut besuchten Wochenenden im Aachbad mit mehreren Rettungsschwimmern im Einsatz seien, ergänzte die festangestellte Rettungsschwimmerin im Aachbad Simone Bacher. „Wenn das Wetter weiter so gut bleibe“, gehen wir von 70- bis 80.000 Badegästen in diesem Sommer aus, so Bernd Walz.

Ein weiterer regelmäßiger Gast ist übrigens die Bürgermeisterin selbst, die die 50-Meter-Bahnen toll findet. „Wenn ich einmal eine Stunde Pause habe, komme ich gerne zum Schwimmen ins Aachbad, verrät sie.

(Pressemitteilung: Stadt Singen)