5. Spieltag der Segel-Bundesliga: WYC-Team fährt nach Berlin

5. Spieltag der Segel-Bundesliga: WYC-Team fährt nach Berlin
Beim vorletzten „Spieltag“ der Segel-Bundesliga, vom 30. September bis zum 2. Oktober in Berlin, werden Conrad Rebholz, Carlo Schnetz, Jakob Gruber und Justin Venger für den Württembergischen Yacht-Club segeln. Die drei Vorschoter waren schon beim Liga-Event in Warnemünde (unser Bild) im Einsatz. (Bild: J.Osner/DSBL)
WOCHENBLATT
Redaktion

Beim fünften „Spieltag“ der Deutschen Segel-Bundesliga vom 30. September bis zum 2. Oktober (Freitag bis Sonntag) auf dem Wannsee in Berlin werden für den Württembergischen Yacht-Club Steuermann Conrad Rebholz, Trimmer Carlo Schnetz, Vorschiffsmann Jakob Gruber und Taktiker Justin Venger an den Start gehen.

Die drei Crew-Mitglieder waren schon vor ein paar Wochen beim Liga-Event in Warenmünde am Start, zwei von ihnen segelten kürzlich auch bei der Europameisterschaft mit Steuermann Conrad Rebholz. „Die Abläufe sind schon eingespielt von Warnemünde und Hyères“, ist Conrad Rebholz zuversichtlich, „ich hab ein gutes Gefühl.“

An zwei Abenden wird das Team noch einmal am Bodensee trainieren, am Mittwoch nach Berlin fahren und am Donnerstag eine weitere Trainingseinheit auf dem Wannsee absolvieren. „Berlin ist Berlin. Dort erwarten uns unregelmäßige Winde“, blickt Rebholz auf das Revier in der Hauptstadt. „Wir müssen uns auf viele veränderte Situationen einstellen. Es wird wichtig sein, dass wir nach den Starts schnell selbst agieren können und nicht warten müssen, bis der Weg zum nächsten Dreher oder Windstrich frei ist.“

Die Wettfahrten beginnen am Freitagmittag. Gesegelt wird wie üblich im Liga-Modus: Sechs Teams auf sechs Booten in einer 20-minütigen Wettfahrt, dann wird gewechselt. Nach drei Läufen – zusammen „ein Flight“ – war jeder der 18 Vereine einmal dran. Geplant sind 16 solcher Flights, also 16 Wettfahrten für jedes Team. Gastgeber ist diesmal der Berliner Yacht-Club am Ostufer des Wannsees.

Der WYC steht nach vier von sechs Spieltagen in der Tabelle an vierter Stelle, punktgleich mit Rang drei. Tabellenführer ist inzwischen der mehrfache Meister NRV aus Hamburg vor dem Segel- und Motorbootclub Überlingen. Die Entscheidung, welcher Verein 2022 die Meisterschale holt, wird erst beim letzten Liga-Event (13. bis 15. Oktober) in Friedrichshafen ausgesegelt.

(Pressemitteilung: Württembergischer Yacht-Club)