4000 Gäste am ersten Wochenende auf der Landesgartenschau

4000 Gäste am ersten Wochenende auf der Landesgartenschau
Viele Gäste zu Besuch bei der Landesgartenschau. (Bild: Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH)
WOCHENBLATT
Redaktion

Überlingen – Von strahlender Sonne über bedeckten Himmel bis Regen war alles dabei: Das erste Wochenende auf der Landesgartenschau Überlingen war abwechslungsreich, aber das Wetter hat noch keinen echten Gartenschaufan von einem Besuch abgehalten, und auch kein Zeitfenster oder ein Coronatest. Rund 4000 Gäste kamen seit Freitag und damit wurden die Erwartungen der Geschäftsführung an das erste Wochenende übertroffen.

„Es war ja doch teilweise nochmal recht kühl und regnerisch“, so Roland Leitner, Geschäftsführer der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH (LGS). „Aber es war während des ganzen Wochenendes ein steter, ruhiger Fluss an Besuchern, die rundweg begeistert waren.“ Am ersten Wochenende kamen vor allem Dauerkartenbesitzer und am Samstag, dem Maifeiertag, sehr viele Familien mit Kindern, die besonders die große Spiellandschaft im Uferpark mit großem Vergnügen annahmen. Der Samstag war mit knapp 2000 Gästen der stärkste Tag.

Nachdem am Donnerstag, 22. April, bekannt geworden war, dass die als Botanischer Garten eingestufte Landesgartenschau auch bei einer Inzidenz über 100 eröffnen darf, allerdings nur für Corona negativ getestete Personen, hat die Geschäftsführung der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH bis zur Eröffnung eine Woche später alle Hebel in Bewegung gesetzt, um aus eigner Kraft und mithilfe von Partnern Testmöglichkeiten anzubieten. „Unsere Besucherinnen und Besucher haben die zahlreichen Test-Angebote gut angenommen, auch das Buchen der Zeitfenster hat gut funktioniert, alles lief reibungslos“, so LGS-Geschäftsführerin Edith Heppeler.

Das müssen Gäste beachten:

Zeitfenster: Wegen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Verordnungen müssen die Gäste unbedingt kostenlos online ein Zeitfenster lediglich für ihre Anreise buchen. Dieses Zeitfenster hat nichts mit der Buchung eines Testtermins zu tun. Ein Testtermin muss eigens gebucht werden. Der Aufenthalt auf der Landesgartenschau ist zeitlich nicht begrenzt. Dauerkartenbesitzer registrieren sich vor ihrem ersten Besuch einmalig. Sie müssen kein Zeitfenster buchen.

Corona-Test: Beim Besuch der Landesgartenschau müssen die Gäste derzeit einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter ist als 24 Stunden (Kinder ab sechs Jahren). Wer Covid positiv war, und die Erkrankung nicht länger als ein halbes Jahr zurück liegt, gilt als negativ. Wessen zweite Impfung länger als 14 Tage zurück liegt, gilt ebenfalls als negativ und muss keinen Test machen.

Maskenpflicht: Es besteht keine generelle Maskenpflicht. Nur an Engstellen, im Bus-Shuttle (FFP2), auf dem Weg zu und in den sanitären Einrichtungen und beim Schlangestehen an der Gastronomie müssen die Besucherinnen und Besucher eine medizinische Mund-Nase-Maske tragen.

Gastronomie ist nur „to go“ möglich.

(Pressemitteilung Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH)