4000 Euro für die Kinderstiftung Ravensburg

4000 Euro für die Kinderstiftung Ravensburg
Immobilien Sterk-Geschäftsführer und -Gesellschafter Ralph Schneider übergab vor dem „Wunschsterne“-Tannenbaum beim Katzenlieselesturm in der Ravensburger Oberstadt einen Spendenscheck in Höhe von 4000 Euro an (von links) Paulina Weiß, Praktikantin der Kinderstiftung, Kinderstiftungs-Projektleiterin Roswitha Kloidt und Stiftungskuratorin Luitgard Caspari. (Bild: Kinderstiftung Ravensburg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Das Ravensburger Unternehmen Immobilien Sterk unterstützt auch in diesem Jahr wieder die Arbeit und das Engagement der regionalen Stiftung

Ravensburg – Seit vielen Jahren unterstützt das Ravensburger Unternehmen Immobilien Sterk die Kinderstiftung Ravensburg – so auch in diesem Jahr: Kurz vor Weihnachten übergab Geschäftsführer und Gesellschafter Ralph Schneider einen Scheck in Höhe von 4000 Euro an Roswitha Kloidt, Projektleiterin der Kinderstiftung Ravensburg, und an Stiftungskuratorin Luitgard Caspari. Das Immobilien Sterk-Team sei vom Konzept der Kinderstiftung überzeugt, sagte Schneider, der sich selbst auch als ehrenamtlicher Zeitspender für die Stiftung engagiert. Die Kinderstiftung Ravensburg leiste durch ihre Arbeit wichtige materielle und immaterielle Hilfe für Familien, die nicht auf der Sonnenseite stehen, so Schneider weiter. „Wir freuen uns, dass die 4000 Euro sicher ankommen und regional verwendet werden – das ist uns wichtig.“ Die Kinderstiftung Ravensburg sei bei ihrer Arbeit und bei ihren Projekten auf finanzielle Unterstützung angewiesen, betonte Roswitha Kloidt. Sie freue sich daher sehr, dass ein etabliertes und erfolgreiches Ravensburger Unternehmen wie Immobilien Sterk die Kinderstiftung regelmäßig unterstütze.

Auch die Holzsterne für die vorweihnachtliche „Wunschsterne-Aktion“ in Weingarten und Ravensburg hat Immobilien Sterk in diesem Jahr wieder gesponsert. Die Kinderstiftung Ravensburg biete jedes Jahr mit freundlicher Unterstützung durch die beiden Städte den Schulen an, mit ihren Schülerinnen und Schülern Holzsterne für Weihnachtsbäume zu bemalen und mit einem immateriellen Wunsch zu versehen, berichtete Roswitha Kloidt. Die Schülerinnen und Schüler haben jeweils zwei der in der OWB gefertigten Holzsterne erhalten. Der eine wurde an einen der Tannenbäume in Weingarten und Ravensburg gehängt – Corona-bedingt in diesem Jahr stellvertretend durch die TWS in Ravensburg und den Bauhof in Weingarten –, den anderen durften die Kinder für sich zuhause behalten. „In diesem Jahr war das Interesse besonders groß, die Schulen haben sich rege beteiligt“, freute sich Roswitha Kloidt und bedankte sich bei Ralph Schneider für die verlässliche jährliche Unterstützung. Viele verschiedene Wünsche, wie „Liebe“, „Friede“, „Gesundheit“, „dass es allen Tieren auf der Welt gut geht“ oder „Freundlichkeit“, „Nettigkeit“ und „mehr Aufmerksamkeit“, aber natürlich auch Herzenswünsche wie „no Corona“ oder „ich wünsche mir und meiner Familie, dass Corona vorbei ist“, schmücken jetzt die bunten Holzsterne.