28-Jähriger seit Samstagmorgen in Pfullendorf vermisst

28-Jähriger seit Samstagmorgen in Pfullendorf vermisst
Zu den umfangreichen Suchmaßnahmen nach dem vermissten 28-Jährigen wurde unter anderem auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt // Symbolbild (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Update: 03.08.2022 Der seit dem vergangenen Samstag im Bereich des Pfullendorfer Seeparks vermisste 28-jährige Mann ist tot.

Meldung vom 30.07.2022

Pfullendorf (ots) – Seit dem frühen Samstagmorgen wird in Pfullendorf ein 28-Jähriger vermisst. Umfangreiche Suchmaßnahmen laufen. Die Polizei bittet um Hinweise.

In stark alkoholisiertem Zustand von Gruppe getrennt

Den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen zufolge war der Mann zuvor mit Bekannten auf dem Seepark-Festival „Summerty“ und trennte sich in stark alkoholisiertem Zustand gegen 1.30 Uhr von der Gruppe. Etwa 45 Minuten später bestand der letzte telefonische Kontakt, seitdem fehlt von dem Vermissten jede Spur.

Umfangreiche Suchmaßnahmen

Nachdem die Polizei am Samstagmittag verständigt worden war, wurden umfangreiche Suchmaßnahmen im Bereich des Seeparks eingeleitet, an denen unter anderem Personensuchhunde, ein Polizeihubschrauber und eine Vielzahl nichtpolizeilicher Einsatzkräfte beteiligt waren. Diese Suchmaßnahmen wurden am heutigen Sonntag fortgesetzt. Aktuell sind Polizeitaucher des Polizeipräsidiums Einsatz im Seepark, um die dortige Wasserfläche abzutauchen.

Beschreibung des Vermissten

Der Gesuchte ist etwa 170 cm groß und sehr schlank. Vor seinem Verschwinden war er bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt mit aufgedrucktem Aldi-Logo und dem abgewandelten Text „Alki“. Weiterhin trug er eine kurze Bluejeans und dunkelgrüne Gummistiefel. Er ist Brillenträger und aufgrund starker Sehschwäche zur Orientierung auf diese angewiesen.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei bittet Personen, die den Vermissten seit Samstagvormittag gesehen haben oder Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort geben können, sich unter Tel. 07552/20160 beim Polizeiposten Pfullendorf zu melden.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)