19-Jähriger in Haft: Polizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt

19-Jähriger in Haft: Polizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt
Ein 19-Jähriger wurde nach einer Auseinandersetzung in Leutkirch von der Polizei vorläufig festgenommen // Symbolbild. (Bild: picture alliance / Ostalb Network | Marius Bulling)
WOCHENBLATT
Redaktion

Nachdem eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am Mittwoch kurz nach 22 Uhr eskaliert ist (wir berichteten), ermittelt das Kriminalkommissariat Ravensburg unter anderem wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts.

Mit Messer und Schlagstock aufeinander los gegangen

Im Bereich des Skateplatzes in der Bischof-Sproll-Straße gerieten zunächst ein 20-Jähriger und ein 17-Jähriger in Streit. In dessen Verlauf schlug der 20-Jährige mit einem Schlagstock auf seinen Kontrahenten ein. Dieser erlitt dadurch Verletzungen am Kopf. Ein 19 Jahre alter Heranwachsender mischte sich daraufhin in die Auseinandersetzung ein und wurde ebenfalls vom Schlagstock getroffen und verletzt. Im weiteren Verlauf verlagerte sich das Geschehen zu einem benachbarten Tagungshaus, wo der 19-Jährige mutmaßlich mit einem Messer auf den 20-Jährigen eingestochen haben soll. In der Folge ging der 19-Jährige mit einer abgebrochenen Flasche auf einen 15-Jährigen los, der sich ebenfalls in den Streit einmischte.

Ermittlungen gegen 19 und 20 Jährigen

Nach der Tat flüchtete der 19-Jährige, konnte aber kurze Zeit später von mehreren alarmierten Polizeistreifen vorläufig festgenommen werden. Das 20 Jahre alte Opfer ist inzwischen auf dem Wege der Besserung.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den 20-Jährigen nach dem Angriff mit dem Schlagstock wegen gefährlicher Körperverletzung, gegen den 19 Jahre alten Tatverdächtigen wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts sowie gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er wurde am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der 19-Jährige befindet sich seither in einer Justizvollzugsanstalt.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)