Großaufgebot an Rettungskräften 15-Jähriger steht mit Messer auf Dachterrasse und droht

15-Jähriger steht mit Messer auf Dachterrasse und droht
Ein Jugendlicher im Ausnahmezustand führte in Immenstadt zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte. (Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Thomas Bartilla/Geisler-Fotopres)

Am Dienstagmittag ging bei der Polizei ein Notruf ein. Ein Jugendlicher würde sich in einer psychischen Ausnahmesituation befinden und drohe damit, sich mit einem Messer etwas anzutun. Ein Polizist wurde leicht verletzt.

Beim Eintreffen der Streifen am Haus in der Sonthofener Straße in Immenstadt stand der 15-Jährige auf der Dachterrasse des Wohnhauses und hatte ein Messer in der Hand. Er drohte damit, sich verletzen zu wollen. Wie die Polizei mitteilte, verließ der Jugendliche letztendlich aber nach Vorankündigung unbewaffnet das Gebäude.

Beamter wurde beim Zugriff verletzt

Beim Zugriff leistete er Widerstand, wodurch ein Beamter leicht verletzt wurde. Der 15-Jährige wurde aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes in eine Fachklinik gebracht. Nach derzeitigem Kenntnisstand richtete er die Drohungen lediglich gegen sich selbst.

Großaufgebot vor Ort

Im Einsatz waren neun Streifen der Polizeiinspektion, drei Fahrzeuge der Feuerwehr, drei Rettungswägen des Roten Kreuzes, ein Notarzt und ein Fahrzeug des Kriseninterventionsteams. Die Einsatzörtlichkeit wurde zeitweise großräumig abgesperrt.

(Quelle: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)