10. (Aus-) Bildungsmesse Bad Waldsee – Neues Format kam sehr gut an

10. (Aus-) Bildungsmesse Bad Waldsee – Neues Format kam sehr gut an
Das diesjährige Format der Bildungsmesse war sehr aufwendig aber lohnenswert. (Bild: Brigitte Göppel)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Zum zehnten Mal – aber zum ersten Mal im Freien – hatte die Bildungsstiftung am 17. September zur (Aus-) Bildungsmesse eingeladen.

Im vergangenen Jahr war sie wegen der Pandemie abgesagt worden. Deshalb war es den Veranstaltern diesmal umso wichtiger, den jungen Menschen diese Form der Berufsorientierung bieten zu können. Der direkte Kontakt und der persönliche Austausch seien extrem wichtig – gerade wenn es um die beruflichen Perspektiven der Jugendlichen gehe, sagte Bernhard Schultes von der Bildungsstiftung bei der Begrüßung. Und weiter: „Wir wollten keine Online-Veranstaltung.“ Da seien sich Bildungsstiftung, Schulen und Aussteller einig gewesen, auch wenn das diesjährige Format, in Zelten auf der Bleiche (Bild oben), extrem aufwändig gewesen sei.

Mehr als 45 Unternehmen und Institutionen zeigten mit ihrer Teilnahme ihr großes Interes­se an der Messe und präsentierten den Jugendlichen und deren Eltern ein breites und vielfältiges Aus- und Weiterbildungsangebot. Das Outdoor-Format kam bei Ausstellern und Besuchern sehr gut an und die Stimmung war auf beiden Seiten bestens – ebenso wie das Wetter.

Neu war aber nicht nur das Ausstellungsformat, sondern auch der erste Ausbildertreff am Vorabend im Haus am Stadtsee (Bild unten). Hier konnten sich die Betriebe und Institutionen sowie die Veran­stalter treffen und in lockerer Atmosphäre austauschen. Für gute Stimmung sorgten die „Hauptkerle“ mit einem Ausschnitt aus ihrem kabarettistischen Bühnenprogramm, bei dem es natürlich ums „Schaffa“ ging. Bürgermeister Matthias Henne unterstrich in seinem Grußwort die hohe Bedeutung der Aus- und Bildungsmesse und dankte dem engagierten Organisationsteam. „Ohne engagierte Menschen, die mit Herzblut dabei sind, wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich.“ Lob gab es aber auch von der Veranstalterseite für die Unterstützung durch die Stadtverwaltung, besonders für Wirtschaftsförderin Shqipe Karagja.

(Pressemitteilung: Brigitte Göppel/Stadt Bad Waldsee)